Prof. Dr. Michael Göring

Geboren am: 30. Juli 1956 in Lippstadt/Westfalen
Verheiratet: Monika Göring
Kinder: Katharina Göring (1983)
Melanie Göring(1986)

Portrait

von Prof. Dr. Michael Göring

Michael Göring wurde am 30. Juli 1956 in Lippstadt/Westfalen geboren. Nach seinem Studium der Anglistik, Geographie (Schwerpunkt Wirtschaftsgeographie), Amerikanistik und Philosophie an den Universitäten Köln, Swansea (Großbritannien), München und Wayne State Detroit (U.S.A.), promovierte der Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes 1986 im Fach englische Literaturwissenschaft (München). Zunächst in universitären Diensten als Akademischer Rat an der Ludwig-Maximilians-Universität München wechselte Michael Göring 1988 zur Studienstiftung des deutschen Volkes nach Bonn. Ab 1993 war er Leiter der Förderabteilung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in Essen.

Seit 1997 leitet Michael Göring zunächst als geschäftsführendes Mitglied, seit 2005 als Vorsitzender des Vorstandes die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Hamburg.

Seit 2000 lehrt er zusätzlich als Honorarprofessor Stiftungswesen am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Darüber hinaus ist Michael Göring Vorsitzender des Vorstandes des Bundesverbandes deutscher Stiftungen in Berlin, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bucerius Law School und des Kuratoriums des Bucerius Kunst Forums, Kuratoriums- oder Beiratsmitglied der Studienstiftung des deutschen Volkes, der Hamburger Sparkasse, der Deutschen Bank (Bezirksbeirat Hamburg), und der HanseMerkur Versicherungsgruppe.

Nach mehreren Fachbüchern veröffentlichte Michael Göring 2011 den Roman "Der Seiltänzer", im September 2013 den Roman "Vor der Wand" und im Februar 2016 den Roman "Spiegelberg".

Seit 1997

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, seit 1. Juli 2005 Vorstandsvorsitzender der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hamburg!

Leitung der Geschäftsstelle: Aufbau der Stiftungstätigkeit, Vermögensverwaltung (Stiftungsvermögen von € 860 Mio.). 30 Mitarbeiter (mit den Töchterunternehmen Bucerius Law School und Bucerius Kunst Forum 200 Mitarbeiter), € 23 Mio. Fördermittel (= Kapitalerträge) per annum. Die ZEIT-Stiftung gehört zu den zehn größten deutschen Privatstiftungen. Sie fördert in den Bereichen Wissenschaft, Bildungswesen, Kunst und Kultur. Sie hat 2000 in Hamburg die erste private Hochschule für Rechtswissenschaft, die Bucerius Law School, gegründet, 2001 die jährlichen Summer Schools on Global Governance gestartet und im Jahr 2002 das Bucerius Kunst Forum am Rathausmarkt eröffnet. Sie unterhält zahlreiche Förderprogramme insbesondere für begabte Nachwuchswissenschaftler, junge Künstler und für Schüler. Die Stiftung hat 2015 das Programm WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder ins Leben gerufen, in dem studentische Mentoren Zuwandererkinder und -jugendliche bei der schulischen und kulturellen Integration unterstützen.

Seit 2000

Mitglied des Aufsichtsrates der Bucerius Law School Honorarprofessor, Leitung Forschungsstelle Stiftungswesen am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Seit 2002 

Vorsitzender des Kuratoriums des Bucerius Kunst Forums

Seit 2014 

Vorsitzender des Vorstands des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

Kommissionstätigkeiten

  • Stellvertretender Vorsitzender des Bezirksbeirates Hamburg der Deutschen Bank
  • Mitglied des Kuratoriums der Hamburger Sparkasse 
  • Mitglied des Beirates der HanseMerkur Versicherungsgruppe
  • Mitglied des Anlageausschusses der Basler Versicherung AG
  • Mitglied des Kuratoriums der deutschen Nationalstiftung
  • Mitglied des Kuratoriums der Studienstiftung des deutschen Volkes

Clubs/Vereinigungen

  • Studienstiftung des deutschen Volkes (Alumnus)
  • Baden-Badener Unternehmergespräche (111. Klasse) 
  • Rotary Club Hamburg-Steintor 
  • Hague Club
  • Übersee Club
  • Anglo German Club

Werdegang: Schule / Universität

1975 Abitur
1975 - 1983 Studium der Anglistik, Geographie (Schwerpunkt Wirtschaftsgeographie), Amerikanistik und Philosophie an den Universitäten Köln, Swansea (Großbritannien), München und Wayne State Detroit (U.S.A.)
(Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes)
1983 Staatsexamen (München)
1983 bis 1986 Promotion im Fach englische Literaturwissenschaft (München)

Beruflicher Werdegang

1982 bis 1988 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, später Akademischer Rat am Englischen Institut der Universität München
5/1988 Studienstiftung des deutschen Volkes, Bad Godesberg: Persönlicher Referent des Generalsekretärs Anschließend ab 1989 Leiter der Abteilung Überseeförderung und Sonderprogramme; Entwicklung von Sonderförderprogrammen in den U.S.A., Japan und China
1/1993 Leiter der Förderabteilung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen: Entwicklung und Durchführung von Projekten und Programmen in den Bereichen Wissenschaft, Bildung, Gesundheitswesen, Sport und Kultur. Teilnahme am Fortbildungsprogramm der Fried. Krupp AG für junge Führungskräfte im Bereich Betriebswirtschaftslehre und Mitarbeiterführung
5/1997 Vorstand ZEIT-Stiftung

Außerberufliche Aktivitäten

  • Schreiben (bisher 3 Romane)
  • Sprachen: Englisch fließend; Französisch
  • Musik, Oper, Fotografie, Theater
  • Sport: Schwimmen, Laufen zum Ausgleich